Logo-Vielfalt – 4K, HDR TV und UHD PREMIUM

So gut wie jeder Hersteller hat dank der Verwirrung um Ultra HD und 4K eigene Logos und Labels für die TV-Geräte entwickelt. Dabei gibt es HDR, UHD, Ultra HD, HDR  und so weiter. Noch schlimmer werden Kombinationen wie 4K HDR, Utra HD 4K, 4K Smart TV oder 4K Ultra HD – jeder Hersteller nutzt neue Namen für ähnliche Standards.

Doch das soll das Ultra HD Premium Logo ändern – das von der UHD Alliance entwickelt wurde. Die neusten TV-Generationen sind bereits im Handel – und auch die ersten passenden Zuspieler gibt es bereits. Doch die Frage ist, ob sich das UHD-Logo durchsetzen kann.

UHD Premium soll damit alle neuen Generationen der TVs vereinigen. Es geht korrekt um die Auflösung von 3841×2160 Pixel sowie die Fähigkeit der Darstellung des neuen erweiterten Farbraums für HDR wie Rec 2020 mit 10 Bit Farbtiefe. Doch die Ansprüche für HDR an sich sind definitiv sehr hoch. So müsste ein HDR TV eine maximale Helligkeit von 1.000 cd/m² erreichen um den Standard zu erfüllen – doch davon sind auch die neusten Modelle noch sehr weit entfernt.

Somit wurden auch schon erste Ausnahmen erlaubt. So darf ein TV auch mit dem UHD Premium Logo ausgestattet werden wenn er nur eine Helligkeit von rund 540 cd/m² erreicht – dafür das Schwarz aber sehr dunkel ist (also bei 0,05 cd/m²) liegt. Vor allem OLED-Modelle können diese Werte sehr einfach erreichen. Wichtig ist dabei aber auch das Umgebungslicht. Steht ein TV im Wohnzimmer mit viel Tageslicht sind andere Werte wichtig, als wenn der TV im dunklen Keller setzt. Im hellen Wohnzimmer werden die Unterschiede weniger auffallen wie im eher dunklen Keller.

Doch lieber 4K in der Werbung

Doch einmal falsch begonnen wird es schwer alle Hersteller wieder auf einen Nenner zu bringen. Vor allem als die ersten 4K-Modelle auf den Markt kamen gab es noch keine wirklich fixen Logos. Deshalb haben viele Hersteller eben eigene Logos entwickelt. Vor allem das Wort 4K war am Anfang sehr beliebt – es klingt einfach kräftiger als das Wort UHD oder Ultra HD. So haben sehr viele Hersteller 4K-Logos in allen Formen und Farben auf ihren TV geklebt. Doch was diese Sagen ist nicht wirklich fix definiert.

Samsung beispielsweise hat den Begriff SUHD-TV für sich entdeckt. Teilweise auch noch in Kombination mit dem Wort 4K. Dabei geht es wohl vor allem Darum sich abzugrenzen von der Konkurrenz. LG verwendet das Wort 4K – auch Panasonic verwendet ein eignes 4K Logo. Sehr schick ist das goldene 4K Logo aus dem Hause Sony – auch hier findet man das Wording UHD kaum. Teilweise geht das WirrWarr auch mit HDR weiter – auch dort haben die Hersteller eigene Logos entwickelt und verwenden diese auf ihrem TV.

HDR steigert die Nachfrage nach 4K dennoch

Der Absatz von HDR Fernseher steigt und steigt. Grundlegend ist die Kaufentscheidung bei einem TV durchaus kompliziert geworden. Das ist aber immer so, wenn an der Technologie geschraubt wird – man erinnere sich nur zurück an den Wechsel von VHS auf DVD.

Spannend ist dabei – dass nicht jede Technologie Erfolg hat – die 3D Technik verschwindet teilweise wieder sehr schnell aus den Läden. Auch manche große Hersteller wollen gar keine 3D Modelle mehr produzieren. Jetzt setzt man alles auf 4K oder HDR.

Doch viele Kunden sehen den Mehrwert der 4K Auflösung nicht direkt – bei HDR dagegen sieht man definitiv einen Unterschied. Und genau das sorgt dafür, dass auch mehr 4K TVs verkauft werden – denn fast alle neuen HDR TVs haben letztlich die UHD Auflösung – Modelle mit HDR und Full HD gibt es kaum.