Logo-Vielfalt – 4K, HDR TV und UHD PREMIUM

So gut wie jeder Hersteller hat dank der Verwirrung um Ultra HD und 4K eigene Logos und Labels für die TV-Geräte entwickelt. Dabei gibt es HDR, UHD, Ultra HD, HDR  und so weiter. Noch schlimmer werden Kombinationen wie 4K HDR, Utra HD 4K, 4K Smart TV oder 4K Ultra HD – jeder Hersteller nutzt neue Namen für ähnliche Standards.

Doch das soll das Ultra HD Premium Logo ändern – das von der UHD Alliance entwickelt wurde. Die neusten TV-Generationen sind bereits im Handel – und auch die ersten passenden Zuspieler gibt es bereits. Doch die Frage ist, ob sich das UHD-Logo durchsetzen kann.

UHD Premium soll damit alle neuen Generationen der TVs vereinigen. Es geht korrekt um die Auflösung von 3841×2160 Pixel sowie die Fähigkeit der Darstellung des neuen erweiterten Farbraums für HDR wie Rec 2020 mit 10 Bit Farbtiefe. Doch die Ansprüche für HDR an sich sind definitiv sehr hoch. So müsste ein HDR TV eine maximale Helligkeit von 1.000 cd/m² erreichen um den Standard zu erfüllen – doch davon sind auch die neusten Modelle noch sehr weit entfernt.

Somit wurden auch schon erste Ausnahmen erlaubt. So darf ein TV auch mit dem UHD Premium Logo ausgestattet werden wenn er nur eine Helligkeit von rund 540 cd/m² erreicht – dafür das Schwarz aber sehr dunkel ist (also bei 0,05 cd/m²) liegt. Vor allem OLED-Modelle können diese Werte sehr einfach erreichen. Wichtig ist dabei aber auch das Umgebungslicht. Steht ein TV im Wohnzimmer mit viel Tageslicht sind andere Werte wichtig, als wenn der TV im dunklen Keller setzt. Im hellen Wohnzimmer werden die Unterschiede weniger auffallen wie im eher dunklen Keller.

Doch lieber 4K in der Werbung

Doch einmal falsch begonnen wird es schwer alle Hersteller wieder auf einen Nenner zu bringen. Vor allem als die ersten 4K-Modelle auf den Markt kamen gab es noch keine wirklich fixen Logos. Deshalb haben viele Hersteller eben eigene Logos entwickelt. Vor allem das Wort 4K war am Anfang sehr beliebt – es klingt einfach kräftiger als das Wort UHD oder Ultra HD. So haben sehr viele Hersteller 4K-Logos in allen Formen und Farben auf ihren TV geklebt. Doch was diese Sagen ist nicht wirklich fix definiert.

Samsung beispielsweise hat den Begriff SUHD-TV für sich entdeckt. Teilweise auch noch in Kombination mit dem Wort 4K. Dabei geht es wohl vor allem Darum sich abzugrenzen von der Konkurrenz. LG verwendet das Wort 4K – auch Panasonic verwendet ein eignes 4K Logo. Sehr schick ist das goldene 4K Logo aus dem Hause Sony – auch hier findet man das Wording UHD kaum. Teilweise geht das WirrWarr auch mit HDR weiter – auch dort haben die Hersteller eigene Logos entwickelt und verwenden diese auf ihrem TV.

HDR steigert die Nachfrage nach 4K dennoch

Der Absatz von HDR Fernseher steigt und steigt. Grundlegend ist die Kaufentscheidung bei einem TV durchaus kompliziert geworden. Das ist aber immer so, wenn an der Technologie geschraubt wird – man erinnere sich nur zurück an den Wechsel von VHS auf DVD.

Spannend ist dabei – dass nicht jede Technologie Erfolg hat – die 3D Technik verschwindet teilweise wieder sehr schnell aus den Läden. Auch manche große Hersteller wollen gar keine 3D Modelle mehr produzieren. Jetzt setzt man alles auf 4K oder HDR.

Doch viele Kunden sehen den Mehrwert der 4K Auflösung nicht direkt – bei HDR dagegen sieht man definitiv einen Unterschied. Und genau das sorgt dafür, dass auch mehr 4K TVs verkauft werden – denn fast alle neuen HDR TVs haben letztlich die UHD Auflösung – Modelle mit HDR und Full HD gibt es kaum.

UHD TVs von Samsung – die Knaller des Jahres

UHD und einen Touch HDR

Der neue Samsung KU6490 hat wie sein Vorgänger auch die mega starke UHD-Auflösung. Aber Samsung lässt die LEDS in der Hintergrundbeleuchtung auch mit etwas erweitertem Farbspektrum durchleuchten. Dadurch entstehen kräftige aber auch deutlich natürlichere Farben. Samsung nennt das nicht HDR – ist es auch nicht – sondern Active Crystal Color – auch andere Hersteller haben ähnliche Technologien im Programm – nennen sie aber anders. Dennoch kann der KU6409 auch HDR Filme wiedergeben. Diese sind deutlich farbenfroher als normale Full HD Movies. Dennoch ist es kein echtes HDR – das gibt es nur bei der deutlich teureren SUHD-Reihe – in der Mittelpreisklasse des KU6409 dagegen bekommt man eben nur ein Pseudo-HDR.

Das Wunschprogramm finden

Die Fernbedienung des neuen Modells ist recht schlicht. Nur noch sehr wenige Tasten findet man auf dem Gerät. Vor allem die ganzen Funktionstasten wurden entfernt – auch auf die klassische 10er-Tastatur wurde entfernt. Somit hat man eine wirklich kleine und handliche Tastatur. Zum Wechsel der Lautstärke und der Programme gibt es nur noch schicke kleine chromartige Wippen. Mit dabei auch ein Ring mit vier Richtungs- und einer OK-Taste. Außerdem klassische Menu-Tasten wie Home, Zurück sowie eine Mikrofon-Taste für die Spracheingabe.

Die TV-Fernbedienung des neuen 4K Fernseher läuft mit Bluetooth – sehr angenehm. Auch das Menu des neuen Tizen ist deutlich aufgeräumter. So kommt man schnell und einfach zum Wunschprogramm. Das Ziel von Samsung – in weniger als 3 Klicks oder „Drücks“ soll man zum Wunschprogramm kommen – egal ob es Netflix, Maxdome oder Live-TV ist.

Außerdem soll die neue Fernbedienung auch in der Lage sein weitere Geräte zu steuern. Das klappt bei neuen Geräten mit Geräten, die per HDMI an den TV angeschlossen werden – diese Funktion ist CEC. Über das HDMI Kabel kann der Ultra HD Fernseher das eingehende Gerät erkennen und so Befehle absetzten. Allerdings kann man die Geräte auch per Infrarot mit der Fernbedienung verbinden.

hdr 4k

Achja mit dabei ist auch HDMI 2.0 sowie DVB-T2. Ein wirklich klasse Modell. WLAN und LAN ist auch dabei. Insgesamt ein gelungenes Produkt, dass noch in diesem Jahr 2016 erscheinen wird. Leider kein richtiger HDR TV aber nah darn.

Schärfer ist besser – Ultra HD Auflösung

Das gewisse Extra neben der Fußballbundesliga fehlt den TV-Herstellern dieses Jahr einfach ein Sportgroßereignis um die Verkäufe zu steigern. Letztes Jahr war die WM – das Beste überhaupt um einen neuen TV an den Mann zu bringen. Doch die Hersteller versuchen sich mit aller Gewalt zu wehren und das mit neuen Innovationen.

Ultra HD der Retter

Für viele Hersteller ist die neue Auflösung der Retter gegen sinkende Verkaufszahlen. Doch momentan sollten sie einfach noch enger mit den Content-Herstellern zusammen arbeiten. Viele Konsumenten sehen einfach keinen wirklich Vorteil von UHD gegenüber dem herkömmlichen Full HD und das zurecht. Etwas in den Hintergrund gerückt ist die OLED-Technik – diese sind einfach zu teuer um von den Käufern akzeptiert zu werden. Deshalb haben viele Hersteller inzwischen von der Produktion abgesehen.

Noch mehr als auf UHD setzen die Hersteller auf HDR. Der Vorteil dieser Technik ist, dass sie wirklich für den Kunden sichtbare Veränderungen mit sich bringt. Der Konsument sieht die Unterschiede – ein HDR Bild sieht deutlich anders aus. Doch noch ist diese Technik ganz am Anfang – es gibt kaum Modelle, die HDR unterstützen. Vor allem in Kombination mit der 4K Auflösung.

Nächstes Jahr kommt die EM schauen wir mal, ob das die Verkäufe ähnlich stark treibt wie die WM vergangenes Jahr. Es bleibt zu hoffen – den es liegt auch daran, wie viel Geld die Hersteller dann haben um neue Technologien zu entwickeln.

Wirklich ein Teufelskreis – zu wenig Verkäufe – zu wenig Geld für neue Technik. Hoffen wir, dass die Hersteller trotzdem versuchen uns mit neuen Gadgets zu versorgen. Was wäre das für eine Welt ohne neue Technik. Das gleiche gilt natürlich für Monitore – nur wenn der Absatz von Monitoren steigt werden die Hersteller auch daran setzen diese weiterzuentwickeln. Wer mit dem Gedanken spielt so ein Gerät zu kaufen – sollte sich genau informieren. Nicht alle Geräte sind wirklich zukunftssicher und haben die notwendigen Anschlüsse und Codecs.

Ultra HD Fernseher – die Zukunft von HD

Wer kann sich nicht noch daran erinnern, wie er seine erste DVD geschaut hat? Der Tausch der Videokassette gegen eine DVD war ein Meilenstein im Punkto Qualität. Und auch andere Vorteile gab es: man brauchte weniger Platz und die Filme waren preiswerter. Wer nicht sofort auf den neuen Trend aufgesprungen ist und noch VHS-Kassetten gekauft hat war schnell out. Doch heutzutage lachen Filmfans nur laut, wen man ihnen eine DVD unter die Nase hält. Der neue Standard Full HD kam schnell mit der Blu-Ray. Doch die eingefleischten Kino-Fans kann man auch damit nicht mehr hinter dem Sofa hervorlocken – die neue Technik heißt Ultra HD oder auch 4K. Vor kurzem hat die BDO die neuen 4K Standard für 4K Blu-Rays veröffentlicht. Endlich kommen bald Inhalte in der neuen UHD-Auflösung.

4k blu ray

Im Bereich Musik lebt die Vinyl-Platte gerade einen Wiederaufstieg – allerdings ist das im Videomarkt nicht so. Die technische Entwicklung kann den Videofans nicht schnell genug gehen. Vor kurzem erst haben sich alle meinem Full HD TV eingedeckt und schon steht die nächste Technik in Form von 4K Fernseher auf der Matte. Die Auflösung ist 4-mal so hoch und die Namen dafür vielseitig: 4K, UHD, Ultra HD, UHDTV. Die Standardauflösung im Consumer-Bereich liegt derzeit bei 3840×2160 Pixel. Doch die Hersteller sind schon einen Schritt weiter und entwickeln an der 8K Auflösung – diese soll der Nachfolger für 4K werden – allerdings erst in ca. 6-8 Jahren.

Inhalte gibt es wie gesagt noch wenige. Den ersten Schritt in diesem Bereich hat YouTube gemacht – es war die erste Plattform, die es möglich gemacht hat Videos in dieser Auflösung zu betrachten. Aber ohne das passende Display bleibt die Qualität versteckt. Deswegen ist es wichtig einen 4K TV zu kaufen. Wichtig dabei: Achten Sie auf das richtige Modell – Testberichte lesen ist das A und O. Es gibt so viel zu beachten: Welche Anschlüsse hat der TV? Welche Codecs werden unterstützt? Welche Display-Größe soll es sein? Informieren Sie sich also genau.

Ein Trend der für die neue Technik spricht – die Fernsehergeräte werden immer größer und die Wohnzimmer wachsen nicht mit – deshalb müssen die Konsumenten auf eine höhere Auflösung setzten – da sonst die Qualität leidet – der Sichtabstand ist hier der wichtigste Punkt.

Insgesamt wird 4K zukunftsweisend sein. In einigen Jahren wird keiner mehr von Ful HD reden sondern nur noch von 4K.

Weitere Infos: http://www.blu-raydisc.com/en/