Detachables – ein Tablet mit Tastatur

Viele Laptops haben nur eine recht kurze Lebensdauer – nach 3-4 Jahren tauscht man sie oft aus – das gleiche gilt natürlich auch für Tablets. Diese haben eine ähnlich lange Lebenszeit. Seit fast 4 Jahren halten auch Tablets generell immer mehr Einzug in unser Leben – sprich bei vielen Nutzern kommt es zu einer schwierigen Entscheidung – was kaufen? Holt man sich wieder einen neuen Laptop und zusätzlich ein Tablet oder ein neues Tablet – oder kauft man sich besser eine Kombination und kombiniert so ein Tablet und einen Laptop zu einem Tablet mit Tastatur siehe: https://www.bestes-tablet.info/mit-tastatur/. Diese gibt es in 2 verschiedenen Bauformen: Detachables und Convertibles. Die erstere beschreibt Tablets bei denen man die Tastatur abnehmen kann und nur nach Bedarf an das Gerät anschließt. In dieser Tastatur ist oft zusätzliche Hardware verbaut wie Festplatten oder Arbeitsspeicher. Convertibles dagegen sind komplette Geräte, bei denen man die Tastatur entweder wegklappen oder wegdrehen kann. Beide Geräteklassen haben Vor- und Nachteile. Detachables sind Tablets mit Tastatur bei denen immer noch zwei einzelne Geräte hat, die beide Vorteile vereinen – bei Convertibles hat man ein vollwertiges Notebook – allerdings sind die Geräte als Tablet oft sehr schwer und unhandlich – dies ist der größte Nachteil dieser Gattung.

Windows ist King Tablet

Fast alle Tablets mit Tastatur, die wirklich gut sind, setzten beim Betriebssystem auf Windows. Auch die besten Tablets – oft auch als bestes Tablet hier auf dem Markt bezeichnet ist dies so. Dies bestätigen auch viele Testberichte – Windows 8 Tablets sind reihenweise auf den ersten Plätzen der Bestenlisten und Ranglisten zu finden. Kein Wunder mit der Einführung von Windows 8 wurde das beliebte Desktop-Betriebssystem endlich auf Tablets und Smartphones portiert. Und mit dem kommenden Windows 10 soll dies noch besser werden. Ein Tablet mit Keyboard, dass auf dieses OS setzt, kann perfekt als Laptop verwendet werden. Wer die „Kacheloptik“ nicht mag kann auch auf den klassischen Desktop zurückgreifen. Im Tablet-Modus lassen sich die Apps und Anwendungen perfekt bedienen und die Handhabung ist sehr gut. Die neuste Erfindung sind Double-OS-Devices. Diese Tablets können live zwischen zwei Betriebssystemen wechseln – das heißt man kann das Tablet im Tastaturbetrieb mit Windows verwenden und im Tablet Modus auf Android wechseln. Dies hat den Vorteil, dass man nicht auf das gewohnte OS verzichten muss.

Tablets im Test

An sich ist Android definitiv besser als Tablet-Betriebssystem als Windows 10 – vor allem, da viele Nutzer es einfach von ihrem Smartphone kennen und es deshalb gerne verwenden. Man muss sich nicht umgewöhnen und kann mit seinem Google-Account einfach alle Apps und Einstellungen synchronisieren. Was natürlich leider nicht geht ist, dass die beiden Betriebssystemen miteinander kommunizieren. Dateien können als beispielsweise nicht ausgetauscht werden. Dennoch eine gute Lösung als Hybrid-Modell.

Marken Tablets schlagen alles

Auch interessant ist die Dominanz von Microsoft. Mit dem Surface haben Sie eigentlich einen neuen Markt geschaffen. Zwar gab es davor schon von anderen Herstellern wie Acer und Toshiba Tablets mit Tastatur – doch Microsoft hat diese Sparte richtig aus der Traufe gehoben. Endlich hochwertige Geräte die die Symbiose der zwei Geräteklassen schaffen. Das Tablet hat alle Vorteile eines Tablets, funktioniert auch bestens als Laptop und kann zusätzlich auch mit einem Stift bedient werden. Natürlich kann man darauf alle gängigen Windows-Anwendungen – und somit auch Office installieren. Besonders gut geeignet sind diese Geräte für Studenten, die oft beides also ein Tablet und einen Laptop brauchen. Auch für Mobile Arbeiter und Geschäftsleute sowie Vertreter ist es ein perfektes Arbeitsgerät.

Also nicht lange warten – sondern endlich ein gescheites Tablet mit Tastatur kaufen.