Ultra HD Monitore – worauf es ankommt bei Tests

Auf den Punkt gebracht haben Ultra HD Monitore einfach eine viermal so große Auflösung als Full HD Modelle. Konkret bedeutet das momentan: 4K Monitore haben eine Auflösung von 3840×2160 Pixel – dies ist deutlich mehr gegenüber dem alten Standardformat Full HD mit nur 1920×1080 Pixel. Warum also 4K? Ganz einfach diese Monitore besitzen die rund Vierfache Auflösung gegenüber Full HD – kurz gesagt auch 4K2K.

Wichtig ist es auf die modernsten Anschlüsse zu setzten. Der bisherige Standard HDMI 1.4 reicht nicht aus um 4K Monitore in der entsprechenden Auflösung zu betreiben – das zeigen diverse Monitor Testberichte. Um die High-End-Übertragung zu ermöglichen sind mindestens HDMI 2.0 Anschlüsse notwendig. Alternativ kann auch der sogenannte Display Port Anschluss verwendet werden. DisplayPort kann genau wie HDMI gleichzeitig Audio-Signale übertragen – ab dem Standard DP 1.2 sind Ultra HD Signale mit 60 Hz möglich – mit DP 1.3 sollen bis zu 8K möglich werden. Wichtig ist es auch beim Kauf auf die passenden Kabel zu achten – nur wer die richtigen Kabel verwendet kann die Übertragung auf verlustfrei durchführen.

neue tvs

Wer einen 4K Monitor kaufen möchte der muss eigentlich kaum auf andere Punkte achten als beim normalen Monitorkauf. Das wichtigste Kriterium ist der Verwendungszweck. Der Klassiker ist das verwendetet Panel – Gamer sollten dabei ganz klar auf die schnellen TN-Panel setzten. Diese sind schnell und vor allem für Gaming und Office-Arbeiten perfekt geeignet.

Grafiker dagegen setzten auf IPS Panel setzten – warum? IPS Panel besitzen eine hohe Blickwinkelstabilität, hohe Farbtiefe und Kontrastwerte sind aber etwas langsamer in der Reaktionszeit. Vorteile entstehen vor allem beim Betrachten von Filmen und Serien und bei Grafikanwendungen.

Eine besonders interessante Frage ist die Größe – dabei gilt eigentlich immer noch die Faustregel – 22 bis 24 Zoll sind vollkommen ausreichend für die meisten Konsumenten. Allerdings gibt es bei Ultra HD Monitoren auch Modelle die deutlich über dieser Zoll-Größe liegen – weit über 30 Zoll sind erhältlich. Beim Format sollte man ganz klar auf Wide-Screen setzten – sprich 16:9 oder 16:10. Die Geister trennen sich bei den neuen Curved Monitor. Diese Display gibt es mit 4K – aber auch Full HD Auflösung – sie sind perfekt für Gamer geeignet. Man kann richtig in die Welt eintauchen und eins werden mit seinem Spiel. Wer also dem neusten Trend folgen will kauft sich am besten einen Curved 4K Monitor.

Preislich gibt es alle Variationen. Von unter 500€ bis weit über 2000€ kann man alles ausgeben – somit entscheidet neben den Testberichten auch der eigenen Geldbeutel darüber welchen Monitor man letztlich kauft.